Jooglies Goodies für Joomla und VirtueMart

Preise in VirtueMart können ein komplexes Thema sein

Lockern wir es etwas auf

Voraussetzungen

  • Zugang zum Joomla Backend.
  • Geltende Steuern für meine Produkte.
  • Eine Vorstellung, welche Preise benötigt werden. Z. Bsp. Bruttopreise, Nettopreise für Gewerbekunden, Sonderpreise mit Rabatten usw.
  • ...

Einleitung

Wenn ich etwas verkaufen möchte, geht es nicht ohne eine gewisse kaufmännische Ausbildung. Woher die kommt, sei jedem selbst überlassen. Eine Ausbildung oder ein Studium wird nicht jeder haben. Das soll aber keine Schranke sein. Bei vielen Selbstständigen heißte es: Selbst ist der Mann oder die Frau. Wer sich selbst lehrt, sollte jedoch versuchen, sein Wissen auf verlässliche Quellen aufzubauen. Irgendwelches Hören-Sagen aus einem Forum über Glaskugeln und Glitterstoffe könnte in die falsche Richtung gehen. Aber genug mit dem Vorgerede.

Grundeinstellungen für VirtueMart

Währungen in VirtueMart

Stellen Sie gleich als erstes die Shop-Währung und die akzeptierten Währungen ein.

Unter VirtueMart-Menü -> Shop -> Shop findet sich der Abschnitt Währung. Tragen Sie hier die "Währung" und die "Liste der akzeptierten Währungen" ein.
In den meisten Fällen wird dies "Euro" und "Euro" sein.

  • Währung: Euro
  • Liste der akzeptierten Währungen: Euro

Steuern und Rechenregeln in VirtueMart

Bevor wir nun Steuern und Rechenregeln anlegen, muss klar sein, welche Steuersätze für unseren Shop zur Anwendung kommen. Wenn nur feste Güter verkauft werden, könnte der Fall eintreten, dass innerhalb der EU der Steuersatz des Landes des Verkäufers gilt, außerhalb der EU könnte steuerfrei geliefert werden. Bitte informieren Sie sich bei einem Steuerberater oder geeigneter Person nach den für Sie geltenden Regeln. Wir können hier nur Anhaltspunkte zur richtigen Konfiguration in VirtueMart geben.

Beispiel der Umsatzsteuern pro Land (unverbindlich, bitte beim Steuerberater erfragen). Legen Sie möglichst Ihre eigene Tabelle an.

Landallg. Steuersatzermäßigter Steuersatzspez. ermäß. Steuersatz
Deutschland19%7%-
Österreich20%10%13%

Unter VirtueMart-Menü -> Produkte -> Steuer und Rechenregeln wird mit der Schaltfläche "Neu" eine neue Regel angelegt. In der Eingabemaske wird ein aussagekräftiger Name vergeben, der auch nachher in der Bestätigungsmail und der Rechnung als Bezeichnung für die Steuer verwendet wird.

Beispiel: "MwSt. 19%" oder "inklusive 19% MwSt."

Setzen Sie den Haken bei veröffentlicht. Die Beschreibung leer lassen. (Sie haben schon einen aussägekräftigen Namen gegeben, oder?)

WICHTIG: Bei der Rechenart muss "MwSt pro Produkt" angegeben werden, NICHT "Steuer pro Produkt".
Die mathematische Operation ist "+%". Bei Wert geben Sie den Steuersatz an, den Sie in IHRER der Tabelle niedergeschrieben haben. Achten Sie auf den Dezimal-PUNKT: 19.0000 zum Beispiel.

Währung: Euro (oder was auch immer Sie verwenden)

Ist dies die einzige Steuer in Ihrem Shop und verkaufen Sie nur in der EU, tragen Sie nichts weiter ein.
LEERE Felder bedeutet: Gilt für ALLE.
In diesem Fall, für alle Produktkategorien, alle Käufergruppen, alle (freigegebenen) Länder, Bundesstaaten und für alle Hersteller.

Verwenden Sie außerdem den ermäßigten Steuersatz, oder im Falle von Österreich sogar drei Steuersätze muss jeweils eine weitere Steuerregel analog zu oben angelegt werden.

Von vorne herein muss überlegt werden, ob die Produkte mit gleichem Steuersatz auch in (steuersatz betreffend) geschlossenen Kategorien sind. Dann bleibt es relativ einfach.
Das heißt: Schränke und Betten sind z. Bsp. in der Kategorie Möbel mit 19% MwSt., Karotten und Zwiebeln sind z. Bsp. in der Kategorie Gemüse mit 7%. In der Kategorie Gemüse darf es aber keinen Gemüsekorb mit anderem Steuersatz geben.

In diesem Fall können wir uns freuen: Wir tragen in der Konfiguration der Steuersätze die zuvor angelegten Produktkategorien ein, die Produkte mit dem jeweiligen Steuersatz enthalten.
In den Produkten können wir nun weiterhin, und so ist es empfohlen: "Standard-Regeln zuordnen" verwenden.

Wenn in den Kategorien gemischte MwSt. vorkommen, wird empfohlen, versteckte Produktkategorien anzulegen, und diese den Steuerregeln und den Produkten zuzuweisen.

Die Preise im Shop sollten nun mit richtigen Werten angezeigt werden.

Sollten Sie Kleinunternehmer sein und Ihre Nettopreise gleich den Bruttopreisen sein, legen Sie bitte eine Steuerregel mit 0% MwSt. pro Produkt an.

Anzeige im Shop

Die Anzeige der Preise im Shop kann über die VirtueMart Konfiguration -> Reiter Preisangaben erfolgen.

Entsprechend Ihrer Geschäftsausrichtung auf Privat- oder Gewergekunden können Sie dort die angezeigten Preise zur Anzeige im Frontend (Ihrer Shop-Webseite) bestimmen.

Oft gewählte Einstellungen für Endkunden-Shops sind:

PreisartEingeschaltet
EndverkaufspreisJa
Grundpreis
(bei Produkten wie Getränken oder abgewogenen Speisen)
Ja

Oft gewählte Einstellungen für Gewerbekunden-Shops sind:

PreisartEingeschaltet
Netto-Verkaufspreis ohne MwSt.Ja
MwSt.-BetragJa
EndverkaufspreisJa
Grundpreis
(bei Produkten wie Getränken oder abgewogenen Speisen)
Ja

Alle nicht genannten Preise sollten keine Haken enthalten. Natürlich gibt es weitere spezielle Fälle, in denen ein anderer Ansatz Sinn machen kann.

Dies war ein kurzes Tutorial, welche Einstellungen für einen "normalen" Shop gelten können. Natürlich gibt es auch spezielle Fälle, die etwas mehr Voraussetzungen mit sich bringen. Wenn Sie Dienstleistungen wie Download im europäischen Ausland anbieten, fallen evtl. die Steuersätze des Landes an, in die das Produkt verkauft wird. Die Konfiguration wird dann etwas aufwändiger, oder es kann ein Plugin verwendet werden, das diese Aufgaben übernimmt.

Wenn Sie sich mit der Thematik nicht auseinandersetzen möchten, bieten wir kostenpflichtigen Support für die Installation und Konfiguration Ihres VirtueMart-Shops an. Fragen Sie uns einfach.

Jooglies.com is not affiliated with or endorsed by the Joomla! Project. It is not supported or warranted by the Joomla! Project or Open Source Matters.

VirtueMart ist eine geschützte Marke der iStraxx UG (haftungsbeschränkt).